Betreuungsarbeit im Wandel: AWO NRW positioniert sich zur Gesetzesreform

07.12.2021

Das neue Betreuungsgesetz, das im März 2021 verabschiedet wurde und das ab dem 1. März 2023 in der Praxis angewendet wird, verfolgt ein Ziel: die Umsetzung der UN-Behindertenkonvention. Damit werden endlich die Rechte von Betreuten gestärkt – und auf die Betreuungsvereine kommt deutlich mehr Arbeit zu. Dabei sind sie schon heute chronisch unterfinanziert und ausgelastet. Die AWO NRW hat sich mit der Gesetzesreform befasst und zeigt auf, welche Herausforderungen sich für Betreuungsvereine in organisatorischer, inhaltlicher und finanzieller Hinsicht ergeben werden.

Das Positionspapier als PDF

Weitere Nachrichten

Meldung vom 16.01.2023
Nähere Infos finden Sie auf der Internetseite des AWO Bezirksverbands OWL e.V. weiterlesen