Landesjugendwerk der AWO NRW trifft sich zu Konferenz

17.09.2020

Am vergangenen Wochenende traf sich das Landesjugendwerk der AWO NRW zum Landestreffen 2020 und der Landesjugendwerkskonferenz!

Bei tollem Wetter gab es ein breites Angebot an Workshops zu sicheren Häfen und Seenotrettung, dem Parcours gegen rechts und zu Fairer Leben – einem nachhaltigen Kochbuch für das Jugendwerk – sowie kreative und sportliche Aktionen. Es war eine schöne Konferenz mit inhaltlichen Diskussionen, gemütlichem Beisammensein und viel Austausch unter den Jugendwerken in NRW mit Freund*innen aus dem Bezirksjugendwerk Mittelrhein, dem Bezirksjugendwerk der AWO Westliches Westfalen, dem Bezirksjugendwerk der AWO Niederrhein und dem Jugendwerk der AWO OWL.

Überschattet wurde die Konferenz von der Krise auf der griechischen Insel Lesbos. Die Delegierten formulierten mehrere Forderungen an Bundestagsabgeordnete aus NRW und setzten sich darin für eine schnelle und humane Lösung für die Menschen aus dem Lager Moria ein.

Auf der Konferenz am Sonntag verabschiedete sich das Landesjugendwerk von dem alten Landesjugendwerksvorstand: Murielle Bühlmeyer (OWL), Mareike Kampert (NR), Dominik Zejewski (WW) und Tobias Siefen (MR). Für die nächsten zwei Jahre wurden Tobias Siefen (MR) sowie Luise Brinkmann (OWL) und Maurice Lehnen (WW) zum Landesjugendwerksvorstand gewählt.
Herzlichen Glückwunsch und auf eine gute Zusammenarbeit!

Das Landesjugendwerk bedankt sich auch bei allen Delegierten und den Gästen Michael Scheffler (Vorsitzender der AWO LAG NRW), Michael Groß (MdB) und Frank Olivier (Vorstand AWO Ostwestfalen-Lippe e.V.) für die tolle Konferenz!

Weitere Nachrichten

Meldung vom 06.10.2020
Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat angekündigt, im Rahmen einer Pflegereform den Eigenanteil in der stationären Pflege begrenzen zu wollen. Der Bundesverband der Arbeiterwohlfahrt begrüßt den Vorstoß. Er sei ein erster Schritt in die richtige Richtung. weiterlesen
Meldung vom 29.09.2020
Der aktuelle Arbeitslosenreport der LAG Freien Wohlfahrtspflege ist veröffentlicht. Er beschäftigt sich mit dem Thema Arbeitsmarktpolitik in der Corona-Krise. weiterlesen
Meldung vom 17.09.2020
Die Bundesregierung hat eine Woche nach der Brandkatastrophe auf Moria beschlossen, weitere 1.553 Menschen von fünf griechischen Inseln aufzunehmen. Die Arbeiterwohlfahrt begrüßt die Entscheidung, kritisiert den Beschluss aber als unzureichend und verspätet. weiterlesen
Meldung vom 17.09.2020
Erhöhter Aufwand an Personal nach Wiederaufnahme des angepassten Schulbetriebes weiterlesen
Meldung vom 17.09.2020
Am vergangenen Wochenende traf sich das Landesjugendwerk der AWO NRW zum Landestreffen 2020 und der Landesjugendwerkskonferenz! weiterlesen
Meldung vom 14.09.2020
Auf Anfrage berichtet das Ministerium für Schule und Bildung, das die zukünftige Finanzierung der Schulsozialarbeit weiter mit 47,7 Millionen Euro sichergestellt werden soll. Diese Mittel seien für den Landeshaushalt 2021 bereits eingeplant. weiterlesen
Meldung vom 09.09.2020
Das völlig überfüllte Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos ist in der Nacht zum 09.09.2020 fast komplett abgebrannt. Angesichts dieser Katastrophe und der dort sich schon seit Monaten zuspitzenden Situation fordert der AWO Bundesverband ein sofortiges Handeln.weiterlesen
Meldung vom 07.09.2020
Die Landesregierung NRW kündigte in einer Pressemitteilung vom 26.08.20 an, das Programm „Soziale Arbeit an Schulen im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets in Nordrhein-Westfalen“ sei finanziell auch über den 31.12.2020 hinaus gesichert. weiterlesen
Meldung vom 22.07.2020
Verbände der Freien Wohlfahrtspflege und private und kommunale Einrichtungsträger fordern regelmäßige Reihentestungen für Pflegebedürftige und Mitarbeitende in der stationären und ambulanten Pflege auf freiwilliger Basis. weiterlesen
Meldung vom 03.07.2020
Die Landesarbeitsgemeinschaft Freie Wohlfahrtspflege NRW befürchtet, dass eine sich rapide verschlechternde Ausbildungsplatzsituation vor allem benachteiligte Jugendliche trifft. weiterlesen