Neue Doppelspitze für NRW-Fachverband

18.11.2021

Janine Opalka (AWO Westliches Westfalen) und Torsten Otting vom Landesjugendwerk bilden die neue Doppelspitze des Fachverbands der Offenen Kinder- und Jugendarbeit (OKJA). Bei den Nachwahlen für den Vorstand wurde Betti Lenz vom AWO Kreisverband Düren zur Beisitzerin bestimmt.
Neben den Vertreter*innen der einzelnen Gliederungen war Ulrich Deinet von der Hochschule Düsseldorf zu Gast. Er stellte die Ergebnisse des Forschungsprojektes „Neustart der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in NRW in der Corona-Zeit“ vor, das er zusammen mit Benedikt Sturzenhecker von der Universität Hamburg durchgeführt hat. Dabei wurde deutlich, dass die Einrichtungen der OKJA auch während der Pandemie, unter den bestehenden Einschränkungen großen Einsatz gezeigt haben. Die persönlichen Begegnungen und der direkte Kontakt zu den Kindern und Jugendlichen haben allerdings spürbar gefehlt. Demnach fehlt den Kindern und Jugendlichen mindestens ein Jahr in ihrer Entwicklung. „Auch wenn sich das nicht nachholen lässt, wird die OKJA einen wichtigen Beitrag dazu leisten, diese Defizite zu beheben“, so Torsten Otting.

Weitere Nachrichten

Meldung vom 25.01.2021
Kur und Corona? Das passt auf den ersten Blick nicht zusammen. Doch Kuren sind trotz Corona möglich und bei den aktuellen Belastungen wichtiger denn je – darauf machen die Kurberatungsstellen der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege NRW jetzt aufmerksam. weiterlesen
Meldung vom 22.01.2021
AWO-Arbeitgeber bieten Beschäftigten ein Plus über dem Niveau des öffentlichen Dienstes weiterlesen
Meldung vom 12.01.2021
Bingo! Mit Freunden und Bekannten in Kontakt bleiben, mit netten Menschen plaudern und Geselligkeit genießen? All das möchten wir nicht weiter missen, sondern wagen uns gemeinsam zum Treffen ins Internet und vor die Kamera! weiterlesen