AWO Bundesverband begrüßt Ermittlungen

17.01.2020

Zu den Durchsuchungen von Wohn- und Geschäftsräumen im Zusammenhang mit den Vorwürfen gegen die AWO Kreisverbände Frankfurt am Main und Wiesbaden erklärt Wolfgang Stadler, Vorstandsvorsitzender des AWO Bundesverbandes:

„Die Handlungen der Staatsanwaltschaft machen die Tragweite der Vorwürfe in Frankfurt am Main und Wiesbaden deutlich. Sie zeigen auch, dass die von uns eingeleiteten internen Prüfungen der richtige Weg waren.

Es geht um eine vollständige Aufklärung und die Begleichung von finanziellen Schäden, da nur diese einen radikalen und glaubwürdigen Neuanfang ermöglichen und den selbstlosen Einsatz und die großartigen Leistungen der ehrenamtlich Engagierten und hauptamtlich Beschäftigten nachhaltig schützen.

Wir werden die Staatsanwaltschaft bei Bedarf selbstverständlich vollumfänglich unterstützen. Wir fordern auch von den Verantwortlichen vor Ort, uneingeschränkten Aufklärungswillen zu zeigen. Alles andere schadet dem in über 100 Jahren hart erarbeiteten Ansehen der gesamten AWO. Die AWO steht für die im Governance-Kodex verankerten Werte und Richtlinien.“

Pressekontakt:

Jennifer Rotter
presse@awo.org
030 / 26 309 218
01511 200 50 66

Weitere Nachrichten

Meldung vom 25.02.2020
Kita und OGS-Unterschriftenliste und offener Brief an Abgeordnete übergeben weiterlesen
Meldung vom 19.02.2020
Wer in der Nachkriegszeit Leid erfahren hat, kann über Betreuungsvereine Hilfe beantragen weiterlesen
Meldung vom 07.02.2020
Fachtag in Bochum: Fachleute diskutieren, wie der Ausstieg aus der Armut gelingen kann weiterlesen
Meldung vom 07.02.2020
Am 27.01. besuchten Vertreterinnen und Vertreter der AWO aus ganz NRW die Ergebnispräsentation der Studie „Rahmenbedingungen bürgerschaftlichen Engagements bei der AWO“ von Dr. Matthias Freise. weiterlesen
Meldung vom 05.02.2020
„40 Jahre Anti-Gewalt-Arbeit - und kein Ende?!" war das Thema. Mit 120 Teilnehmerinnen eine gut besuchte Fachveranstaltung. weiterlesen
Meldung vom 05.02.2020
Erwerbslosenberatungstellen der AWO erweitern ihr Leistungsspektrum weiterlesen
Meldung vom 24.01.2020
Für die Mitglieder und Mitarbeiter kaum fassbar, ist am Mittwochnachmittag unerwartet die langjährige stellvertretende Vorsitzende unseres Bezirks Westliches Westfalen, Gerda Kieninger gestorben.weiterlesen
Meldung vom 22.01.2020
Eine starke Stimme für Alleinerziehende: Für AWO NRW waren Muna Hischma und Christine Robenek (Abteilung Soziales des Bezirksverbandes Westliches Westfalen) zu Gast im Düsseldorfer Landtag. weiterlesen
Meldung vom 17.01.2020
Zu den Durchsuchungen von Wohn- und Geschäftsräumen im Zusammenhang mit den Vorwürfen gegen die AWO Kreisverbände Frankfurt am Main und Wiesbaden erklärt Wolfgang Stadler, Vorstandsvorsitzender des AWO Bundesverbandes: weiterlesen